Simon Schaupp

geb. 1988, ist promovierter Soziologe und arbeitet aktuell als Gastprofessor am Zentrum für angewandte Kulturwissenschaften des KIT (Karlsruhe). Zuvor war er Oberassistent am Lehrstuhl von Oliver Nachtwey an der Universität Basel, wohin er auch zurückkehrt.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der Transformation der Arbeitswelt und Umweltsoziologie.

Schaupp ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied des «Zentrum Emanzipatorische Technikforschung» (ZET).

Simon Schaupps Buch «Technopolitik von unten», das 2021 bei Matthes & Seitz Berlin erschienen ist, wurde mit dem Preis für die beste Dissertation der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Basel im Jahr 2020, dem Jörg-Huffschmid-Preis 2021 für politische Ökonomie, sowie dem Kurt-Rothschild-Preis 2022 für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet.

Derzeit bereitet der Autor ein neues Buch vor, das Anfang 2024 erscheinen soll.


Stand: 1. 2. 2023