Anett Kollmann

geboren 1969, studierte Literatur- und Medienwissenschaften. 2003 promovierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin am Lehrstuhl für Literatur- und Kulturwissenschaften/ Medien über "Gepanzerte Empfindsamkeit. Helden in Frauengestalt um 1800".

Seit 2004 arbeitet Anett Kollmann als freie Literaturwissenschaftlerin, Biografin und Autorin. Zu ihren Büchern zählen: Dresden. Eine Stadt in Biographien, Friedrich Schiller in Dresden sowie Carl Maria von Weber in Dresden.

2018 ist von der Autorin das Buch Mit fremden Federn. Eine kleine Geschichte der Hochstapelei (s. Cover links oben) im Hoffmann und Campe Verlag erschienen. Dieses Frühjahr ist von ihr ein neues Werk bei Reclam herausgekommen: Kein Glück ohne Freiheit: Die Familie Schopenhauer (s. Cover links unten).

Neue Themen werden vorbereitet.

Weitere Informationen unter www.anettkollmann.de

Themen:

Geschichte, Kulturgeschichte, Biografien

Die Autorin ist auf diesen Gebieten für Auftragsarbeiten und konkrete Buchprojekte ansprechbar.


Stand: 5. 4. 2022