Daniel Schreiber

lebt nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Brooklyn, New York seit 2008 wieder in Berlin. Zunächst arbeitete er als Redakteur des Kunstmagagzins Monopol, dann als Leiter des Kultur-Ressorts von Cicero.

Daniel Schreiber hatte mit Unterstützung der Studienstiftung des deutschen Volkes und der amerikanischen Fulbright-Stiftung in Berlin und New York Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Slavistik und Performance Studies studiert und anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter im geisteswissenschaftlichen Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen" in Berlin gearbeitet.

Seine Biographie Susan Sontag. Geist und Glamour (s. Cover links oben) ist 2007 im Aufbau Verlag erschienen, rechtzeitig zum 75. Geburtstag Sontags. Das Taschenbuch ist seit 2009 lieferbar und wurde seither mehrfach nachgedruckt. Eine US-amerikanische Ausgabe (s. Cover links unten) ist 2014 auf den Markt gekommen, überdies wurden Lizenzen in die Türkei, nach China, Korea, Chile u. a. verkauft.

Von Hanser Berlin hat Daniel Schreiber seine beiden neuen Bücher, 2014 Nüchtern und 2017 Zuhause, verlegen lassen.


Stand: 23. 2. 2017