Martin Schäuble

geb. 1978, ist promovierter Politikwissenschaftler, war zuletzt einige Jahre als Friedenshelfer in Ramallah tätig, lebt jetzt mit seiner Familie wieder in Deutschlnad und arbeitet als freier Publizist.

Martin Schäuble erhielt im Jahre 2000 den Katholischen Nachwuchsjournalistenpreis, veröffentlichte 2002 sein erstes Buch mit dem Titel rausgehasst. Rassismus und Neonazi-Terror in einer Touristenidylle und dürfte mit 23 Jahren einer der jüngsten Politikredakteure hierzulande gewesen sein. Er kündigte seine Stellung bei der Zeitung und studierte Politik in Berlin, Israel und den Palästinensergebieten. Sein zweites Buch Asyl im Namen des Vaters, das einen beispiellosen Machtkampf zwischen Staat und Kirche in Deutschland dokumentiert, erschien 2003.

Zusammen mit Noah Flug, ehem. Präsident des Internationalen Auschwitz-Komitees und Vorsitzender des Dachverbands der Organisation der Holocaust-Überlebenden, hat Martin Schäuble ein Jugendbuch zur Geschichte der Israelis und Palästinenser verfasst, das 2007 im Hanser Kinderbuch Verlag erschien und mehrfach nachgedruckt und prämiert wurde. Außerdem wurde es in der Kategorie Junior-Wissensbücher für die Wahl zu "Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres 2008" nominiert. Ende 2009 kam bei dtv Reihe Hanser die aktualisierte Taschenbuchausgabe heraus; 2016 ist hier die 5. überarbeitete Auflage als Neuausgabe erschienen (s. Cover links oben).

Hanser Kinderbuch verlegte 2011 auch Martin Schäubles folgendes Werk: Black Box Dschihad. Daniel und Sa'ed auf ihrem Weg ins Paradies. Es wurde sogleich in die Liste vom DLF "Die Besten Sieben - Bücher für junge Leser" aufgenommen. Auch dieser Titel ist bei dtv Reihe Hanser dann als Taschenbuch erschienen (s. Cover links Mitte) und wurde nachgedruckt.

2011 hat der Autor die Arbeit an seinem ersten Jugendroman vollendet: Die Scanner. Das Manuskript wurde prompt auf die Shortlist für den GOLDENEN PICK aufgenommen. 2013 ist das Romandebüt unter dem Pseudonym Robert M. Sonntag in der Reihe "Die Bücher mit dem blauen Band" bei KJB im S. Fischer Verlag von Tilman Spreckelsen herausgegeben worden. Der Zukunftsthriller fand Aufnahme in der Liste vom DLF "Die Besten Sieben - Bücher für junge Leser" und sein Autor wurde vom Wirtschaftsclub im Literaturhaus Stuttgart mit dem Literaturpreis geehrt. Nach drei Auflagen erschien die Tb-Ausgabe noch vor Weihnachten 2014 (s. Cover links Mitte), auch i. d. F. wurde zweimal nachgedruckt. Und es konnten Lizenzen nach Spanien, Russland u. a. verkauft werden. Ein neuer Roman ist beim Fischer Kinder- und Jugendbuch Verlag für Anfang 2019 geplant.

Für sein nächstes Sachbuch reiste Martin Schäuble Anfang 2012 wieder in den Nahen Osten und war diesmal zu Fuß und per Anhalter durch Israel und Palästina unterwegs. Dieses Werk ist 2013 mit dem Titel Zwischen den Grenzen im Hauptprogramm des Hanser Verlags erschienen. Das Taschenbuch ist im Herbst 2014 von Herder verlegt worden (s. Cover links Mitte) und rasch in die 2. Auflage gegangen.

2016 ist die Gebrauchsanweisung für Israel und Palästina von Martin Schäuble bei Piper (s. Cover links unten) erschienen; ein Topseller in dieser Reihe.

Mitte 2017 ist im Hanser Verlag hochaktuell der zweite Jugendroman vom Autor erschienen: Endland (s. Cover links unten), parallel dazu bei Oetinger das Audiobook. Die Jury des SYNDIKATs - Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur hat diesen Roman für den Hansjörg-Martin-Preis 2018 nominiert. Und die Stiftung Lesen hat das Werk mit dem Leipziger Lesekompass 2018 ausgezeichnet. Überdies soll es im November die Uraufführung von Endland im Theater und 2019 die Tb-Ausgabe bei dtv Reihe Hanser geben.

Ein neues Buchprojekt ist in Vorbereitung.

Weitere Informationen unter www.martin-schaeuble.net


Stand: 24. 4. 2018