Françoise Hauser

geb. 1967, schreibt als Journalistin mit Asien-Schwerpunkt seit einigen Jahren regelmäßig für diverse Magazine wie in Asien, F.A.Z., Welt, Asia Bridge, Business Traveller, Spiegel Online, Focus Online, Momentum u. a. und ist zum anderen als Buchautorin und Trainerin für interkulturelle und journalistische Themen (Burda Journalistenschule) tätig. Die sprachlichen und fachlichen Grundlagen bringt sie natürlich auch mit:

1995 hat Françoise Hauser das Sinologie-Studium mit dem Schwerpunkt Modernes China mit dem Magister abgeschlossen und während des Studiums ein Semester in Tainan/Taiwan sowie zwei Semester an der Nanjing Universität in Nanjing/VR China verbracht.

Auch heute ist sie noch regelmäßig in China unterwegs und lässt sich bei jedem Besuch aufs Neue überraschen.

Zu ihren Buch-Veröffentlichungen zählen "Reisejournalismus" (F.A.Z. Buchverlag 2008), "Reise nach China" (als Hrsg.,Unionsverlag 2009), "Reise nach Japan" (als Hrsg., Unionsverlag 2009) sowie "Alles Mythos - 20 populäre Irrtümer über China" (Theiss 2011). 2013 kam von Françoise Hauser unter Pseudonym bei Piper ein neues Buch über China auf den Markt.

2014 hat sie zusammen mit Volker Häring China 151 bei Conbook (s. Cover links Mitte) veröffentlicht, und bei Piper ist In 80 Fettnäpfchen um die Welt herausgekommen; dieser Titel ist nunmehr in der 6. Auflage lieferbar, und inzwischen gibt es bei National Geographic eine Lizenzausgabe (s. Cover links oben).

Bei Reclam ist von Françoise Hauser eine innovative Gebrauchsanweisung Chinesisch (s. Cover links Mitte) erschienen.

Zwei humorvolle Sachbücher hat Herder von der Autorin verlegt: "Würden Sie für mich aus dem Fenster springen?" Bewerbungswahnsinn für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Hilfe, ich hab Grundschule! Das Überlebens-ABC für Eltern (s. Cover links Mitte).

Nachdem Françoise Hauser nach Heilbronn gezogen ist, hat sie für den Emons Verlag 111 Orte im Heilbronner Land, die man gesehen haben muss (s. Cover links Mitte) verfasst.

2016 hat der S. Fischer Verlag von Françoise Hauser Japan für die Hosentasche auf den Markt gebracht (s. Cover links Mitte), 2017 folgte der Band China für die Hosentasche (s. Cover links Mitte).

Darüber hinaus ist ein neues unterhaltendes Sachbuch bei Piper erschienen: Noch nicht da und schon am Ende. Reisehandbuch für Neurotiker (s. Cover links unten).

Eine neue Buchidee wird vorbereitet.

Weitere Informationen unter www.asientext.de

Themen:

Reisen, Asien, spez. China und Japan, Alltagsthemen, Humor

Die Autorin ist auf diesen Gebieten für Auftragsarbeiten und konkrete Buchprojekte ansprechbar.


Stand: 9. 6. 2017