Reimer Gronemeyer

Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer promovierte erst in Theologie, später in Soziologie und ist seit 1975 Professor für Soziologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.

Zahlreiche Forschungsprojekte führten ihn nach Afrika und Osteuropa. In seinen Veröffentlichungen, als Mitherausgeber von Fachzeitschriften und in Stiftungsgremien beschäftigt er sich intensiv mit Fragen der alternden Gesellschaft, Demenz und Sterbebegleitung.

Mit seinem Bestseller Die Entfernung vom Wolfsrudel. Über den drohenden Krieg der Jungen gegen die Alten hatte der Autor seinerzeit das Generationenthema in Deutschland aufgebracht. Es folgten Bücher wie Die zehn Gebote für das 21. Jahrhundert und Sterben in Deutschland. Wie wir dem Tod wieder einen Platz in unserem Leben einräumen können, die große Resonanz fanden.

2013 ist Reimer Gronemeyers neues Werk zum Thema Demenz auf den Markt gekommen: Das 4. Lebensalter. Demenz ist keine Krankheit, verlegt von Pattloch (s. Cover links oben) und in 2. Auflage jetzt lieferbar.

Anfang 2014 haben der Autor und Andreas Heller (der 2007 auf den ersten Lehrstuhl für Palliative Care und OrgansiationsEthik in Europa berufen wurde und auch Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der BAG-Hospiz ist) ebenfalls im Pattloch Verlag ein Buch veröffentlicht mit dem Titel: In Ruhe sterben. Was wir uns wünschen und was die moderne Medizin nicht leisten kann (s. Cover links Mitte).

Ende 2014 wurde von Reimer Gronemeyer ein Buch bei der Edition Körber verlegt: Altwerden ist das Schönste und Dümmste, was einem passieren kann (s. Cover links Mitte). Im Frühjahr 2016 legte der Autor zus. mit Dr. Michaela Fink eine Gesellschaftskritik über Unsere Kinder: Was sie für die Zukunft wirklich stark macht (s. Cover links unten) vor, die bei RandomHouse vom gtvh verlegt wurde. Anfang 2018 wird Reimer Gronemyers neues Buch im Herder Verlag erwartet.

Zwei neue Buchthemen sind in Vorbereitung.

Themen:

Alter, Verhältnis der Generationen sowie Afrika

Der Autor ist auf diesen Gebieten für Auftragsarbeiten und konkrete Buchprojekte ansprechbar.


Stand: 17. 10. 2017