Friederike Bauer

geb. 1963, studierte Amerikanistik, Kommunikationswissenschaft und Politik in München, Los Angeles, Mexiko und arbeitet heute als freie Journalistin, Autorin und Redenschreiberin.

Nach dem Studium volontierte sie bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, arbeitete dann bei der FAZ als Redakteurin zunächst in der Innen-, später in der Außenpolitik mit einem Schwerpunkt auf internationalen Themen. In der Zeit coverte sie viele internationale Gipfel in aller Welt und schrieb Porträts genauso wie Analysen, Kommentare und Reportagen. 1999 wechselte sie als Korrespondentin in das Berliner Büro, um knapp zwei Jahre später als Kommentatorin in die Frankfurter Zentrale zurückzukehren und dann wieder hauptsächlich über Außen- und Entwicklungspolitik zu berichten.

Nach 14 Jahren FAZ wechselte Friederike Bauer 2006 die Seiten, um Politik auch mal von innen kennenzulernen: Im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung begleitete sie unter anderem die Doppelpräsidentschaft EU und G8. 2007 wechselte sie zur KfW Entwicklungsbank, verantwortete deren Öffentlichkeitsarbeit für vier Jahre.

Seit 2011 ist sie wieder als freie Journalistin und Autorin tätig, schreibt überwiegend, aber nicht nur zu internationalen Fragen. Friederike Bauer wird gerne als Publizistin und Referentin angefragt: sie moderiert Veranstaltungen und veröffentlicht auch in diversen Fachzeitschriften.

Im S. Fischer Verlag erschien von ihr die weltweit erste Kofi-Annan-Biografie (s. Cover links), wovon Ende 2006 eine aktualisierte und erweiterte Taschenbuchausgabe auf den Markt kam. Ein Werk speziell für jüngere Leser hat die Autorin in Zusammenarbeit mit Klaus Töpfer 2007 vorgelegt: Arche in Aufruhr. Was wir tun können, um die Erde zu retten (s. Cover links unten).

Themen:

Politik, Globalisierung, Gesellschaft, Umwelt, Internationale Systeme - auch fürs Jugendbuch und für Biografien

Die Autorin ist auf diesen Gebieten für Auftragsarbeiten und konkrete Buchprojekte ansprechbar.


Stand: 23. 2. 2017